Kleintierpraxis

Kleintierpraxis
Christiane Gerken

Tierärztliche
Gemeinschaftspraxis
Dr. M. Hoffmann und K. Schulz

Gemeinschaftspraxis
 
 

Tipps



 
 
Jeder spricht über gesunde Ernährung!

Das ist natürlich auch für Ihren Vierbeiner von großer Bedeutung.
Eine ausgewogene Fütterung ist die Basis für die Gesundheit Ihrer Tiere. Durch Fütterungsfehler kann es aufgrund von Fehlversorgungen zu gravierenden Problemen, wie Wachstumsstörungen bei Welpen, Übergewicht, Futtermitterallergien und anderen Krankheiten kommen.
Da wir in unserer Praxis tagtäglich mit diesen Fragen konfrontiert werden, sehen wir immer wieder, wie wichtig eine artgerechte Ernährung zur Erhaltung der Gesundheit oder auch beim Gesundwerden ist.
Daher ist es unser Anliegen, Ihnen eine bestmögliche fachmännische und professionelle Futterberatung anzubieten.

Jeder Hund hat seinen eigenen Nährstoffbedarf!
Mit Rücksicht auf das Alter, die Rasse (z.B. Chihuahua oder Dogge), das Gewicht und ggf. anderen bestehenden Krankheiten (Allergien, Arthrosen, Leber- oder Nierenschäden,Diabetes...) können wir den individuellen Nährstoffbedarf Ihres Hundes nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ermitteln.
Auf der Basis dieser Analyse können wir feststellen, ob Ihr Hund bedarfsdeckend ernährt wird, oder ob eine Futterumstellung sinnvoll wäre - dann helfen wir Ihnen gerne dabei ein maßgeschneidertes Futtermittel zu finden.

Bitte sprechen Sie uns an!   




Die Quälgeister sind wieder auf dem Vormarsch

In den ersten Frühlingstagen, wo die Sonne höher steht und die Tagestemperaturen ansteigen, werden auch die kleinen Plagegeister wieder aktiver. Flöhe und Zecken befallen unsere Haustiere und auch uns selbst. Da diese Parasiten von dem Blut ihrer Wirte leben, dringen sie mit ihren Stechwerkzeugen in die Haut ein. Dabei kommt es nicht nur zu allergischen Reaktionen auf den Stich, sondern auch zur Übertragung von Krankheitserregern, welche die Parasiten bei vorherigen Saugakten aufgenommen haben. So überträgt die Zecke unter anderem die Erreger der Borreliose, Anaplasmose und der gefürchteten Hundemalaria (Babesiose). Flöhe können Bandwürmer, Erreger welche Anämien verursachen und, wenn auch selten, sogar einige schwerwiegende Krankheiten auf den Menschen übertragen (Katzen-Kratz-Krankheit).

Aus diesen Gründen ist eine Bekämpfung unbedingt notwendig

Hierfür stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

- Applikation von Insektiziden in Form von Sprays, Puder oder Shampoo
  Vorteil: sofortige Wirkung
  Nachteil: wirken nur kurzfristig

- Applikation von Spot-on-Präparaten
  Vorteil: leichte Anwendung mit Wirkung für 3-4 Wochen
  Nachteil: gelegentliche Reaktion der Haut an der Applikationsstelle

- Anlegen von Insektizid-Halsbänder
  Vorteil: Wirkung für 3-7 Monate je nach Präparat (das Seresto-Halsband gibt z.B. Schutz für 7-8 Monate)
  Nachteil: für Freigängerkatzen Gefahrenquelle


- Eingabe von Tabletten, die die Entwicklung der Parasiten hemmen
  Vorteil: Anwendung nur alle 3 Monate
  Nachteil: Insekten müssen in die Haut stechen, um das Medikament aufzunehmen (Allergien!)


Saison für Flöhe und Zecken innerhalb von Deutschland:

Flöhe:
Katzen- und Hundefloh: ganzjährig

Zecken:

Holzbock: März bis Juni und September bis November
Auwaldzecke: Februar bis Dezember


Wir hoffen, mit diesen Informationen Ihr Interesse geweckt zu haben und freuen uns, Sie zu beraten.